Startseite
    Gedankenwirrwarr
    Texte/Geschichten
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
    xlovelysweetheartx
   
    save-the-world

   
    loki2015

    un.verbesserlich
   
    xmy-lifex

   
    lifeblog13

   
    sphaere

    - mehr Freunde

Letztes Feedback
   22.01.20 23:52
    dating sites harrogate
   23.01.20 01:55
    ace dating app http://i
   23.01.20 23:53
    dating site to meet whit
   23.03.20 19:06
    free vpn http://getvpnf
   24.03.20 12:59
    vpn for mac http://qk5d
   28.04.20 19:04
    female online dating ht


https://myblog.de/nebelgestalt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schlaflose Nächte. Wie ich sie hasse!

Es ist dunkel, während man da liegt.
Seinen Gedanken völlig ausgeliefert ist.
Die Augen geöffnet, statt geschlossen hat.
Man dreht sich von einer Seite zur anderen und wendet sich wenige Sekunden danach schon wieder.
Die Decke wird weggestrampelt und wieder hochgezogen.
Man denkt "Ach egal, dann lasse ich es halt bleiben.", dann denkt man "Argh, ich halte es nicht mehr aus. Ich bin so wütend. So sauer, wieso klappt es nicht?!" und dann denkt man "Bitte, bitte, ich will doch einfach nur die Augen schließen."

Tja, man denkt man ist sie los. Die Schlaflosen Nächte, in denen man da liegt und völllig gelähmt ist. Ich wünschte ich könnte in dem Moment aufstehen, etwas tun. Aber das geht nicht. Ich liege da und muss einen Gefühlsregen über mich ergehen lassen. Wälze mich wie eine Irre hin und her.
Habe die Augen offen. Immer wieder fällt mein Blick auf die Uhr neben mir. Die Zeit rennt. Die Stunden des möglichen Schlafes werden kürzer.
Im Moment stehen das Einschlafen und ich wieder einmal auf Kriegsfuß.
Gestern Nacht war besonders schlimm. Wann bin ich ins Bett? Um 23 Uhr? Wann bin ich eingeschlafen? Vielleicht um 2? 3? Und wann klingtelte der Wecker? Um 4:45 Uhr.

Ich komme wieder an den Punkt, bei dem ich nicht mehr ins Bett gehen will. Ziemlich blöde Sache, muss ich sagen. Wo ich doch schlafen, an sich so genieße. Diese Auszeit vom Leben und wenn ich dann mal schafe, dann genieße ich es auch. Nur sind 2-3 Stunden einfach zu wenig Schlaf.

11.1.16 18:48
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(11.1.16 18:08)
Hallo,
beginne doch ein Einschlafritual . Mir hilft zb dabei immer wenn ich zuvor ein wenig lese. Wenn du das jeden Abend regelmäßig machst, gewöhnt sich dein Körper daran, das grübeln hört auf (das habe ich auch immer :/) und du kannst endlich einschlafen .

Kopf hoch


Nebelgestalt (12.1.16 15:11)
Hallo du, ich weiß nciht ob du die Antwort hier überhaupt lesen wirst - aber danke für deine lieben Worte.
Lesen ist sogar mein Einschlafritual, es fährt mich etwas runter und bringt vorübergehend Ruhe in meinen Körper.
Wer weiß, vielleicht klappt das Einschlafritual ja heute wieder - trotzdem danke

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung